Meine Vision

Ich möchte, dass du die Ernährung findest, die genau zu dir passt
und ein Leben lebst, das dich auf allen Ebenen nährt

Dazu unterstütze ich dich mit wissenschaftlich fundierten Inhalten
für deine persönliche, gesundheitliche und spirituelle Entwicklung

Mein Weg

Schon während meines Studiums der Ernährungswissenschaft hatte ich bereits das Gefühl, dass trotz des tollen und bereichernden Wissens etwas fehlte. Ich glaube, dass Lebensmittel mehr sind als nur Nährstoffe und das jeder Mensch eine ganz individuelle Ernährung braucht um gesund zu bleiben: Und das bedeutet, dass gesunde Ernährung für jeden anders aussieht! So wie es mir im Studium vermittelt wurde wollte ich nicht beraten, ich steckte meine Nase stattdessen tief in die Biochemie und Forschung. Ich wollte unbedingt herausfinden, wie wir Ernährung individuell an unsere Genetik anpassen können. Aber auch hier war der Weg zu Erkenntnissen steinig und fühlte sich an wie ein großes Puzzle: Lauter kleine Teile, die sich nur schwer oder kaum zu einem großen Ganzen fügen ließen und es schien kaum möglich das Ganze in die Praxis zu übertragen. Dazu kam, dass ich mit meiner eigenen Ernährung irgendwie nicht ganz auf einen grünen Zweig kam, obwohl ich mich doch nach dem besten Wissen der Ernährungswissenschaften ernährte, und Blähungen und Unwohlsein gehörten oft zu meinen Begleitern.

Nach dem Abschluss meines Masters und etliche Jahre in verschiedenen Forschungsbereichen war mir klar, dass ich woanders schauen muss, um Antworten auf die folgenden Fragen zu finden:

Wie schaffe ich es meine eigene Ernährung so anzupassen, dass ich mich rundum wohl und voller Energie fühle?
Wie kann ich andere dabei unterstützen zu ihrer eigenen, passenden Ernährung zu finden?
Wie finde ich heraus, welche Lebensmittel für wen gut sind?
Wie bleibt Ernährung dabei voller Genuss, der alle Sinne berührt?
Wie kann ich den Menschen und Ernährung dabei als Ganzes sehen?
Und wie kann ich Menschen in einem Prozess, hinter dem soviel mehr steht als die Nahrungsaufnahme, effektiv begleiten?
Ich machte mich auf den Weg nach Indien, denn ich hatte schon einiges von der traditionell indischen Medizin Ayurveda gehört. Ein System, das unterschiedliche Körpertypen kennt und darauf basierend ganz genaue individuelle Ernährungsempfehlungen gibt. An einer Universität für Ayurveda Medizin habe ich mich in das unglaublich große Wissen dieses Medizinsystems vertieft und endlich fand ich die Antworten auf meine Fragen!

Und das Schönste dabei: Dieses alte traditionelle Medizinsystem birgt unglaublich viel Wissen, dass in keinem Gegensatz zu unseren heutigen Forschungserkenntnissen steht, es ist ihnen vielleicht eher etwas voraus. Ich konnte durch mein Studium der Ernährungswissenschaft die genetischen und biochemischen Zusammenhänge, denen auch die Prinzipien des Ayurveda zugrunde liegen, tief verstehen und mit unserem Vokabular greifbar machen.

Meine Reise war aber noch lange nicht vorbei:

Ich kam zurück nach Deutschland und wusste, ich brauche eine Heilerlaubnis wenn ich Ayurveda als ganzheitliche Medizin anwenden möchte und die gibt es für Nicht-Ärzte nur mit der staatlichen geprüften Heilerlaubnis, dem Heilpraktiker. Wie du siehst, ich war fest entschlossen und arbeitet mich für die Heilpraktikerprüfung noch einmal tief durch die schulmedizinische Anatomie, Pathologie und Diagnose. Daneben wuchs der Wunsch, auch meine Yogapraxis mit einer Ausbildung zu vertiefen und als ich meine wunderbaren Lehrer vom Shantarasa Yoga Institute kennen lernte, entschloss ich mich für die Yogalehrerausbildung, denn Ayurveda und Yoga sind untrennbar miteinander verbunden. Und auch meine Liaison mit der Forschung war noch nicht vorbei, schließlich musste ich mein erfahrenes Wissen ja auf den Prüfstand stellen. Ich habe in Essen an der Klinik für Integrative Medizin und Naturheilkunde meine Doktorarbeit geschrieben und in einer selbst entworfenen Studie die Wirkung von Yoga und Ernährung auf das Reizdarmsyndrom überprüft. Ich habe viele Patienten beraten, sowohl in meiner Praxis als auch an der Klinik. An meiner jetzigen Arbeitsstelle an der Charité, wo ich in der Naturheilkunde und Ayurveda Abteilung unter Prof. Dr. Michalsen arbeite, berate ich in meiner Sprechstunde PatientInnen zur Ayurveda Ernährung und leite Studien zu den Themen pflanzliche Ernährung, Ayurveda und Yoga.

Die Reise zu mir selbst hat sich gelohnt, denn ich habe endlich die für mich
passsende Ernährung gefunden!

Und genau das kannst du auch!

Dazu musst nicht erst Ernährungswissenschaften studieren, oder nach Indien gehen um Ayurveda zu studieren, eine Yogaausbildung machen oder dich im Labor vergraben. Ich zeige dir, wie du deine Gesundheit in die eigene Hand nehmen kannst und mithilfe dieses integrativen Konzepts in deine Kraft findest. Dazu gebe ich dir mein gesammeltes Wissen aus all den Jahren weiter: Das Beste dieser Welten, einfach und verständlich, genau auf dich und deine Bedürfnisse zugeschnitten!

Alles, was du brauchst ist den richtigen Mindset und den Wunsch, dich tiefer kennen zu lernen und den Mut nach deinen Bedürfnissen zu handeln.

Ich unterstütze dich dabei durch meine

Blog-Artikel
Online-Kurse
Community
1:1 Coachings
und den Podcast.

Das klingt gut?

Meine Vita & Expertise

+10 Jahre

Forschung

+10 Jahre

Arbeit mit Klienten

+6 Jahre

als Dozentin & Lehrerin

  • Studium der Ernährungswissenschaften an der Justus Liebig Universität Gießen (B.Sc.) und Universität Potsdam (M.Sc.)

  • Stipendiengefördertes Auslandsstudium an der UQ Brisbane, Australien im Bereich Molekulare Genetik & Biomedizin

  • Promotion zum Dr. rer. medic. an der Universität Duisburg-Essen in der Abteilung Integrative Medizin am Klinikum Essen Mitte
  • Wissenschaftliche Mitarbeit am Deutschen Institut für Ernährungsforschung, Bundesinstitut für Risikobewertung, Technische Universität Berlin, Postdoc an der Charité Universitätsmedizin unter der Leitung von Prof. Andreas Michalsen
  • Studienkurs Ayurvedische Medizin an der Gujarat Ayurved University, Indien
  • Weiterbildungen in Ayurvedischer Medizin mit dem weltweit renommierten Ayurveda-Arzt Dr. Vasant Lad
  • Zertifizierte Yogalehrerin im traditionellen Hatha Yoga
  • Staatlich geprüfte und zertifizierte Heilpraktikerin
  • Weiterbildungen im Bereich Yoga Therapie, Yoga Psychologie & Meditation, Yoga für Frauen
  • Dozentin für Ayurveda, Ernährung und Yoga-Ausbildungen
  • Gründung meines staatlich zertifizierten Fernlehrgangs-Bildungsinstituts mit der deutschlandweit einzigartigen Ausbildung zum ganzheitlichen Ayurveda Ernährungscoach

Ich durfte von ganz besonderen Lehrern und Lehrerinnen lernen. Am Deutschen Institut für Ernährungsforschung habe ich in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Dr. Andreas Pfeiffer, Ernährungsmediziner, Endokrinologe und Leiter der Abteilung für Klinische Ernährung, gearbeitet.

Am Bundesinstitut für Risikobewertung habe ich in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Dr. Alfonso Lampen, Leiter der Abteilung für Lebensmittelsicherheit, gearbeitet.

In der Abteilung Integrative Medizin am Klinikum Essen Mitte habe ich unter der Leitung von PD Dr. Holger Cramer, einem der führenden Forscher in Deutschland in der Erforschung der Wirkungen von Yoga auf die Gesundheit, gearbeitet .

An der Charité habe ich in der Arbeitsgruppe von Prof. Andreas Michalsen, Ernährungsmediziner und Professor für Klinische Naturheilkunde, gearbeitet.

Ich habe Forschung aus der in vivo und in vitro Perspektive kennen gelernt, sowie Humanstudien geleitet.

Ayurveda Medizin durfte ich nicht nur in Indien am der Gujarat Ayurved University studieren, sondern mit dem weltweit geschätzten Ayurveda Arzt Dr. Vasant Lad vertiefen.

Meine Aus- und Weiterbildungen habe ich bei der Shantarasa Yoga School unter der Leitung von Sadhana Pezet, Senior Teacher und registrierte Yogatherapeutin (Yoga Alliance), absolviert.

Ich bin meinen Lehrern und Lehrerinnen unendlich dankbar für die Weitergabe ihres Wissens und genauso möchte ich dich an meinen Erfahrungen teilhaben lassen.

Schumann, D., Lagkouvardos, I., Steckhan, N., Neuhaus, K., Buttó, L., Dobos, G., Langhorst, J., Cramer, H.: Randomized controlled trial on the effect of Yoga and low-FODMAP Diet on the Microbiome in Patients with Irritable Bowel Syndrome. Nutrition. Under review.

Jeitler, M., Wottke, T., Schumann, D., Valencia, LMP, Michalsen, A., Steckhan, N., Mittwede, M., Stapelfeldt E., Liebscher, D., Cramer, H., Wischnewsky, M., Murthy, V., Kessler, C.: Ayurvedic vs. Conventional Nutritional Therapy Including Low-FODMAP Diet for Patients with Irritable Bowel Syndrome – a Randomized Controlled Pilot Study (under review)

Cramer, H.,  Holler, S., Liebscher, D., Jeitler, M., Schumann, D., Murthy, V., Michalsen, A., Kessler, C.: Differences between Omnivores and Vegetarians in Personality Profiles, Values and Empathy: A Systematic Review. Frontiers in Psychology, section Eating Behavior (under review)

Bahr, LS.., Bock, M., Liebscher, D., Bellmann-Strobl, J., Franz, L., Prüß, A., Schumann, D., Piper, S.K., Kessler, C.S., Steckhan, N., Michalsen, A., Paul, F., Mähler, A. (2020): Ketogenic diet and fasting diet as Nutritional Approaches in Multiple Sclerosis (NAMS): protocol of a randomized controlled study. Trials.;21(1):3.

Jeitler, M., Kessler C.S., Zillgen H., Högle, M., Stöckigt, B., Peters, A., Schumann, D.,
Stritter, W., Seifert, G., Michalsen, A., Steckhan, N. (2020): Yoga in school sport – A non-randomized controlled pilot study in Germany. Complement. Ther. Med. 48, 102243

Cramer, H., Quinker, D., Schumann, D. et al. (2019): Adverse effects of yoga: a national cross-sectional survey. BMC Complement Altern Med 19, 190.

Cramer, H., Sellin, C., Schumann, D., Dobos, G. (2018): Yoga in Arterial Hypertension A three-armed, randomized controlled trial. Dtsch Arztebl Int. 115(50):833-9

Cramer, H., Sundberg, T., Schumann, D., Leach, M.J., Lauche, R. (2018): Differences between vegetarian and omnivorous yoga practitioners-Results of a nationally representative survey of US adult yoga practitioners. Complement Ther Med. 40:48-52.

Schumann, D., Dobos, G., Langhorst, J., Cramer, H. (2017): Randomised clinical trial: Yoga vs a low-FODMAP diet in patients with irritable bowel syndrome. Aliment Pharmacol Ther. 10.1111/apt.14400.

Cramer, H., Kessler, C., Sundberg, T., Leech, M.J., Schumann, D., Adams, J., Lauche, R. (2017): Characteristics of Americans Choosing Vegetarian and Vegan Diets for Health Reasons. J Nutr Educ Behav. 49(7), 561-567.

Lauche, R., Schumann, D., Sibbritt, D., Adams, J., Cramer, H. (2017) Associations between yoga practice and joint problems: a cross-sectional survey among 9151 Australian women. Rheumatol Int. 37(7),1145-1148.

Anheyer, D., Lauche, R., Schumann, D., Dobos, G., Cramer, H. (2017): Herbal medicines in children with attention deficit hyperactivity disorder (ADHD): A systematic review. Complement Ther Med. 30, 14-23.

Schumann, D., Klose, P., Lauche, R., Dobos, G., Langhorst, J., Cramer, H. (2017): Low fermentable, oligo-, di-, mono-saccharides and polyol diet in the treatment of irritable bowel syndrome: A systematic review and meta-analysis. Nutrition. 45. 24-31.

Schumann, D., Anheyer, D., Lauche, R., Dobos, G., Langhorst, J., Cramer, H. (2016): Effect of Yoga in the therapy of Irritable Bowel Syndrome: A Systematic Review. Clin Gastroenterol Hepatol. 14(12), 1720-1731.

Hessel, S. Gottschalk, C., Schumann, D., These, A., Preiss-Weigert, A., Lampen, A. (2014): Structure–activity relationship in the passage of different pyrrolizidine alkaloids through the gastrointestinal barrier: ABCB1 excretes heliotrine and echimidine. Mol Nutr Food Res.; 58(5), 995-1004.

Hessel, S., Gottschalk, C., Schumann, D., These, A., Preiss-Weigert, A., Lampen, A. (2014): P-glycoprotein excretes the structure-specific hepatotoxic pyrrolizidine alkaloids heliotrine and echimidine in human Caco-2 cells. Toxicology Letters; 229, Suppl. P65.