Ich liebe Energiebällchen und ich liebe Erdmandeln. Warum also nicht beides in einem  Rezept vereinen habe ich mir gedacht.

Als ich zum ersten Mal Erdmandeln probiert habe, war es nicht gleich Liebe auf den ersten Biss. Das lag daran, dass ich die getrocknete Knolle, im englischen als Tigernut bezeichnet, als ganzes und ungemahlenen gekauft habe und einfach so über meinen Porridge gegeben habe. Eine zähe Angelegenheit kann ich dir sagen. Als ich dann aber gemahlene Erdmandeln entdeckt habe, war ich sofort von der Konsistenz und dem angenehm süßen Geschmack überzeugt. Seitdem benutze ich es gerne für Süßspeisen, zum Backen oder in meinem Porridge.

Als Bestandteil der Bällchen liefert das Erdmandelmehl nicht nur viele Nährstoffe, sondern gibt auch eine zusätzliche Süße und sorgt für eine tolle Konsistenz. Die Bitterschokolade rundet das zuckerfreie Chufa Balls Rezept geschmacklich toll ab.

Ich hoffe, du wirst genauso begeistert sein wie ich!

Die ernährungswissenschaftliche Perspektive

Der Name Erdmandeln (Chufa) oder im englischen Tigernut, ist etwas verwirrend, denn handelt sich hierbei nicht um Nüsse sondern um ein Knollengewächs. Sie haben die Größe einer Kichererbse, sehen etwas verschrumpelt aus und haben eine zähe Textur und einen süßen, nussigen Geschmack, ähnlich wie Kokosnuss.

Erdmandeln sind reich an einer Vielzahl von Nährstoffen und werden mit mehreren gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht. Sie enthalten viele Ballaststoffe um können damit die Verdauung unterstützen. Sie enthalten richtig viel Vitamin E und Eisen. Zudem sind Magnesium und Zink in nennenswerten Mengen enthalten und der Fettanteil setzt sich vor allem aus den für den Körper ungesättigten Fettsäuren zusammen. Chufas sind eine reichhaltige Quelle an Antioxidantien, nützliche Verbindungen, die deinen Körper vor Alterung und Krankheiten wie Krebs und Herzerkrankungen schützen (1, 2 ).

Die Schokolade ist meiner Meinung nach zu Unrecht in Verruf geraten. Eine qualitativ hochwertige Bitterschokolade, die viele der sekundären Pflanzenstoffe enthält, die förderlich auf unsere Gesundheit wirken, kann wahre Medizin sein. Nicht umsonst wurde Rohkakao bei den Azteken zu medizinischen und bewusstseinserweiternden Zwecken eingesetzt.

Kakaobutter und Kakaomasse sind die wichtigsten Zutaten von Schokolade und beides wird aus Kakaobohnen gewonnen. Hier sollte ein hoher Anteil an Kakaomasse gegeben sein und nicht die Kakaobutter an erster Stelle stehen und es sollten keine anderen Fette beigemischt werden. Im Jahr 2000 wurde das „Reinheitsgebot“ für Schokolade durch die EU aufgehoben. Bis dahin musste der Fettanteil in Schokolade ausschließlich aus Kakaobutter stammen, nun darf aber EU-weit bis zu 5 % des Kakaobutteranteils andere Fette (wie z.B. Palmöl) enthalten 3.

In weißer Schokoladeist übrigens generell keine Kakaomasse enthalten und damit auch nicht die typischen Farb- und Geschmacksstoffe des Kakaos. Je höher der Anteil der Kakaomasse ist, desto intensiver ist der Kakaogeschmack einer Schokolade und desto mehr gesundheitsfördernde sekundäre Pflanzenstoffe sind enthalten.

Dunkle Schokolade mit 70–85% Kakao enthält besonders viele Flavanole (Antioxidantien), welche die Elastizität der Blutgefäße und die Durchblutung verbessern. Bereits geringe Mengen dunkler Schokolade am Tag, senken laut Studien das Risiko für einen Herz- oder Schlaganfall und können nicht mit der Entstehung chronischer Erkrankungen assoziiert werden 4, 5. Diese positiven Effekte gelten nur für dunkle Schokolade mit hohem Kakaoanteil.

Der zu nennende Nachteil ist der zugefügte Zucker in Schokoladentafeln. Je höher der Kakaoanteil, desto weniger Zucker ist jedoch auch enthalten.

Die ayurvedische Perspektive

Die Erdmandel wird im Ayurveda als Aphrodisiaka eingesetzt. Sie gleicht alle Doshas aus, vor allem aber Vata. Erdmandel sind energiespendend und helfen den Körper nach kräftezehrenden Phasen zu nähren.

Schokolade erhöht aufgrund der bitteren Pflanzenstoffe und heißen Qualitäten Vata und Pitta. Sie verbessert aber die Durchblutung der großen Gefäße um das Herz und entspannt, was auch bei Asthma nützlich ist – ein häufiges Kapha Symptom. Schokolade ist anregend, sie verstärkt rajas, unser aktives Prinzip im Körper. Das liegt daran, dass in Schokolade Theobromin enthalten ist, welches eine ähnliche Wirkung wie Koffein hat.

Durch den Fettanteil und den Zucker bekommt die Schokolade auch schwere Qualitäten. Das macht sie wiederum für Vata und Pitta verträglicher. Um die anregenden Qualitäten auszubalancieren, kannst du Rose z.B. in Form essbarer Blüten oder Rosenwasser zugegeben. Um die Schweren Eigenschaften für Kapha zu mindern, empfiehlt sich eine Prise Kardamom, Ingwer oder Chili.

Vanille gleicht laut Ayurveda alle Doshas aus. Bereits bei den Ureinwohnern Südamerikas wurden Kakaogetränke mit den Schoten dieser Orchideenart aromatisiert und ab dem 19. Jahrhundert wurde sie auch im indischen Ozean kommerziell kultiviert. Vanille wirkt entzündungshemmend, stoffwechselfördernd und aphrodisierend aber auch entspannend.

Sie harmoniert gut mit anderen Gewürzen wie Kardamom, Chili, Zimt oder Nelken.

erdmandel-bällchen-rezept-chufa-balls

Anleitung und Tipps

Benutze am Besten Medjool-Datteln für das Chufa Balls Rezept, denn sie haben eine cremige und weiche Konsistenz. Medjool-Datteln bekommst du in türkischen Lebensmittel-Geschäften oder z.T. in gut sortierten Supermärkten und Biomärkten. Wenn du andere Datteln benutzt (meist ist das die Sorte Deglet Nour) solltest du diese über Nacht in Wasser einweichen und ein bis zwei EL des Einweichwassers verwenden zum pürieren.

Das Erdmandelmehl bzw. die gemahlenen Erdmandeln bekommst du im Reformhaus, im Biomarkt oder in manchen Drogerie Märkten.

Für die Schokolade empfehle ich dir eine 70-prozentige Bitterschokolade, die keine Milchprodukte enthält. Am besten greifst du bei Schokolade auf Bio- und Fairtrade Produkte zurück, so haben auch die Kakaobauern in den Anbauländern etwas davon. Zudem ist der enthaltene Zucker meist Rohrohrzucker statt weißer Zucker.

Die Erdmandelbällchen stehen und fallen für mich in jedem Fall mit der Qualität der Schokolade (siehe oben). Daher wähle diese mit Bedacht aus und probiere dich auch ruhig durch ein paar Sorten, denn Bitterschokolade ist nicht gleich Bitterschokolade. Das Schmelzgefühl auf der Zunge ist neben den enthaltenen Zutaten für mich ein wichtiges Kriterium, damit mir die Schokolade wirklich schmeckt. Und da existieren große Unterschiede zwischen den Herstellern!

Achtung auch bei der Vanille. Das im Handel erhältliche Vanillin, ist ein chemisch hergestellter Aromastoff, die maßgeblich aber nicht ausschließlich, das Aroma der Vanilleschote und des Marks ausmacht. Ich empfehle dir entweder reine gemahlene Bourbon Vanille oder Schoten zu kaufen und das Mark zu verwenden.

Erdmandeln enthalten neben der Vielzahl an wichtigen Nährstoffen auch Antinährstoffe wie Phytate, Oxalate, Saponine und Tannine, die die Nährstoffaufnahme in deinem Darm verringern können. Das Keimen oder anrösten des Erdmandelmehls verringert ihren Antinährstoffgehalt und erleichtert dem Körper die Aufnahme und Verwendung der darin enthaltenen Nährstoffe 2. Um also die Antinährstoffe zu inaktivieren und die für uns wichtigen, aber z.T. hitzeempfindlichen Nährstoffe zu erhalten, rösten wir das Mehl vor der Verwendung schonend an.

Die Zutaten für das Chufa Balls Rezept werden dann bis auf die Schokolade alle im Mixer oder der Küchenmaschine zerkleinert, um die Masse für die Bällchen zu formen. Die Schokolade kommt nicht mit in den Mixer, da sie sonst zu klein gehäckselt wird. Stattdessen hacke die Schokolade auf einem Holzbrett mit einem großen Messer in kleine Stücke.

Achte zudem darauf, dass die Erdmandelbällchen-Masse nicht zu heiß wird durch den Mixvorgang, sonst schmilzt die Schokolade nachher beim Unterheben. Wenn du sehr warme Hände hast, empfehle ich dir auch, diese vorher mit kaltem Wasser zu waschen.

Erdmandel Balls

Erdmandeln oder Chufa genannt, sind nährstoffreiche Energiespender. Dieses blitzschnelle Rezept für Erdmandelbällchen “Chufa Balls” enthält durch die ayurvedischen Gewürze und die dunkle Schokolade außerdem viele wichtige sekundäre Pflanzenstoffe. Der perfekte Pick-me-Up Snack für mehr Energie.
5 von 1 Bewertung
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht
Kleinigkeit
Nachspeise
Süßes
Keyword
Vegan
Kalorien 471 kcal

Zutaten
 

Feste Zutaten

  • 70 g gemahlene Erdmandeln
  • 100 g Medjool Datteln 
  • 30 g Bitterschokolade 

Gewürze

  • 1 Prise Zimt 
  • 1 Prise Kardamom 
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 1 Prise Steinsalz

Fett & Flüssig

  • 1 TL Kokosöl

Anleitungen
 

Zubereitung

  • Falls die Erdmandeln ungeröstet sind, diese in einer Pfanne bei geringer Hitze ohne Fett kurz unter Rühren anrösten.
  • Kokosöl in einem kleinen Topf schmelzen, falls es nicht flüssig ist.
  • Die Datteln mit einem EL Wasser in den Mixer geben und klein pürieren. 
  • Erdmandelmehl, Salz, Gewürze und flüssiges Kokosöl zugeben. 
  • Weiter pürieren, bis eine feine Masse entsteht.
  • Die Schokolade in kleine Stücke hacken und unter die Masse heben (nicht im Mixer pürieren!). 
  • Mit den Händen kleine Kugeln rollen. 

Notizen

Tipp:Die Bällchen halten sich für einige Tage in einem verschlossenen Gefäß im Kühlschrank.

Nährwerte

Kalorien: 471kcal | Kohlenhydrate: 90g | Protein: 4g | Fett: 14g | Gesättigte Fettsäuren: 8g | Transfettsäuren: 1g | Cholesterin: 1mg | Natrium: 395mg | Kalium: 926mg | Ballaststoff: 11g | Zucker: 74g | Vitamin A: 164IU | Vitamin C: 1mg | Calcium: 100mg | Eisen: 5mg
Keyword Vegan
Rezept ausprobiert?Lass uns wissen wie es gelaufen ist! Lass ein Kommentar hier oder teile ein Bild auf Instagram mit dem Hashtag #nourishyourlife