Voller Sehnsucht erwarte ich jedes Jahr die ersten regionalen Kürbisse, die hier von September bis März Saison haben. Im Ayurveda gilt gelber Kürbis (yellow squash) als sattvisch, ebenso wie die Kürbiskerne. Sattva steht für Ausgeglichenheit, Freude, geistige Klarheit und vereint alle guten Eigenschaften der drei Doshas. Sattvische Lebensmittel enthalten viele Nährstoffe, Prana (Lebensenergie) und bilden im Körper Ojas (Immunstärke). Der weiße Kürbis, auch Wintermelone genannt, wird in Asien seit jeher als Heilmittel eingesetzt.

Kürbisse bestehen zu rund 90 Prozent aus Wasser aber enthalten dennoch zahlreiche Mineralstoffe wie Kalium und Eisen, aber auch B-Vitamine. Die orange Farbe kommt von dem hohen Gehalt an Beta-Carotin, das der Körper in Vitamin A umwandeln kann, welches unter anderem wichtig für Augen, Haut und Schleimhäute ist. Die Kürbiskerne werden auch als Heilpflanzen genutzt.

Beim Garen (Kochen oder Dünsten, 30 min bei 100°C) des Kürbis bleiben Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate, Ballaststoffe und Mineralstoffe praktisch vollständig erhalten, wenn die Restgarflüssigkeit für die Speisenzubereitung mit verwendet wird.

Mein Tipp, wenn ihr den Kürbis mit dem Dünsteinsatz kocht: Gebt zu dem Wasser unten im Topf ein paar Scheiben frischen Ingwer und eine Messerspitze Süßholz. Die Nährstoffe des Kürbis gehen in das Wasser über und ihr habt zum Schluss einen leckeren Tee zum trinken.

Neben dem Hokkaido-Kürbis gibt es auch noch viele andere Winterkürbisse wie z.B. den Butternut-Kürbis, Sweet-Dumpling-Kürbis oder Muscat de Provence. Auch Sommerkürbisse wie der Pattison sind sehr lecker – übrigens gehört die Zucchini auch zu den Kürbissen.

 

Wirkung auf die Doshas:

Hokkaido Kürbis gleicht Pitta aus  

Butternutkürbis und Sommerkürbis gleich Vata und Pitta aus  

 

Quellen zum Nachlesen:
  1. Bognar, A.: Nährwert- und Vitamingehalte ausgewählter Winterkürbissorten. Ernährungs-Umschau 53, Heft 8; 2006 
  2. Lad, V.: The Complete Book of Ayurvedic Home RemediesThree Rivers Press; 1999
  3. Souci-Fachmann-Kraut: Die Zusammensetzung der Lebensmittel, Nährwert-Tabellen. 6. Auflage, Medpharm, Stuttgart: 767,771; 2000