Mit diesem Tridosha Rezept und kann der Herbst kommen. Mangold hat im Herbst Saison und punktet mit reichlich Vitaminen und Mineralstoffen: besonders hoch ist er an Kalium, Kalzium und Eisen. Außerdem ist Mangold eine gute Vitamin-A- und Vitamin-C-Quelle. Der Mangold kann in diesem Rezept aber auch mit Spinat ersetzt werden, denn dieser hat noch etwas länger Saison.

Du brauchst:

Zutaten
Gewürze
Fett & Flüssig                  
2 Handvoll  Mangold oder Spinat je ½ TL Koriander, Cumin, Kurkuma 2 EL Sesamöl oder Ghee
1 Handvoll Zucchini und Karotten je ¼ TL Asafoetida & langer Pfeffer Optional 1/2 Avocado und Mandelyoghurt
1 Tasse Quinoa  1 cm Ingwer und eine Prise Steinsalz Saaten oder Nüsse nach Belieben

So geht´s:

Quinoa in ein Sieb geben und unter heißem Wasser abspülen. Mit dem 2,5 fachen an Wasser abgedeckt zum kochen bringen. Blattgemüse waschen (bei Mangold die Stiele in kleine Scheiben schneiden und die Blätter kleinzupfen). Die Karotten, Mangoldstiele und Zucchini in kleine Würfel schneiden, Ingwer fein hacken oder reiben. Wasser in einem Topf mit Dampfeinsatz zum kochen bringen. Karotten und Zucchini darin dünsten und wenn sie fast sind, kurz die Mangoldblätter mit dünsten.

Quinoa vom Herd nehmen und mit Deckel ausquellen lassen. In der Pfanne Nüsse (ich habe Pinienkerne und Walnüsse genommen) anrösten und beiseite stellen. In der Pfanne Sesamöl oder Ghee erhitzen, Ingwer anschwitzen bis er goldig wird und dann Gewürze kurz mit anrösten. Das Gemüse in der Pfanne mit den Gewürzen schwenken. Quinoa in einer Schüssel anrichten, Gemüse darüber geben und mit den Nüssen garnieren. Wer möchte kann auch noch eine Avocado klein schneiden und dazu geben. Außerdem rundet Mandelyoghurt das Gericht gut ab.

Dieses Rezept lässt sich auch super als warmer Salat mit einem Dressing zubereiten. Statt das Öl und die Gewürze anzurösten dazu einfach folgendes Dressing zubereiten und über den Salat geben:

50 ml Olivenöl mit 1 TL Reis- oder Ahornsirup, 1 TL Tahin, 1 EL Zitronensaft und 1 Msp Kurkuma + Cumin, Salz und Pfeffer nach belieben vermischen. Mit den gerösteten Nüssen unter den Quinoa und das Gemüse mischen.

Kapha Typen ersetzen den Sirup mit Honig und das Olivenöl mit 60 ml Maiskeimöl.

Dosha Wirkung:

Dieses Gericht ist Tridosha, das bedeutet es ist für jeden Typ geeignet. Im Ayurveda ist Mangold vor allem für Pitta und Kapha geeignet. Genau wie andere grüne Blattgemüse wirkt er diuretisch, und durch seine kalten und trockenen Eigenschaften Vata erhöhend. Durch erdende Wurzelgemüse wie Karotten und Nüsse werden die Eigenschaften jedoch ausgeglichen und das Gericht Tridosha. Zusätzlich liefert auch die Avocado wertvolle Fette und gleicht Vata und Pitta aus. Kapha Typen sollten eher darauf verzichten.

 

Mehr Inspiration für die Herbstküche: