Ayurveda ist als sanfte Heilkunst in aller Munde.
Aber was ist Ayurveda eigentlich?
Und was hat es mit Doshas und Gesundheit auf sich?

Inhalte im Überblick

Was ist Ayurveda?
Eine Definition

Ayurveda ist ein Medizinsystem, das seine Ursprünge in Indien hat. Die traditionelle Heilkunst verbindet medizinisches Wissen, Psychologie und Spiritualität zu einer ganzheitlichen Perspektive auf die Gesundheit des Menschen. Ayurveda stellt immer das Individuum in seinem Lebenskontext in den Mittelpunkt und wendet eine holistische Perspektive auf gesundheitliche Fragen an.

In der Ayurveda-Medizin gibt es, wie in der Schulmedizin, unterschiedliche Fachrichtungen. Zu den Fachrichtungen des Ayurveda zählen:

  • Innere Medizin
  • Pädiatrie
  • Frauenheilkunde
  • Männerheilkunde
  • Psychologie
  • Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde
  • Chirurgie
  • Toxikologie
  • Verjüngungswissenschaft und Sexualheilkunde

Eine große Rolle im Ayurveda spielt auch die Ernährung, bei der eine Vielzahl von Lebensmitteln bezüglich ihrer Wirkung auf den Körper bewertet wird.

Was ist Ayurveda?
Etymologie und Herkunft

Ayurveda bedeutet soviel wie „die Wissenschaft des Lebens“, abgeleitet aus den Sanskritbegriffen Ayus = Leben und Veda = Wissen. Die Heilkunst fand ihre erste Niederschrift in den Veden, den ältesten überlieferten Schriften der Menschheit.

Seit über 5000 Jahren wird Ayurveda in Indien angewandt. Neben der westlichen Medizin hat das Studium der Ayurvedamedizin dort einen festen Platz im Lehrplan der Universitäten.

Ayurveda gewinnt auch in Deutschland immer mehr an Popularität. Das liegt nicht zuletzt an der engen Beziehung von Ayurveda und Yoga. Die beiden Wissenschaften werden häufig auch als Schwesternwissenschaften bezeichnet und unterstützen sich im Sinne einer ganzheitlichen Therapie.

Wissenschaft trifft Spiritualität

Ayurveda ist mehr als eine reine Wissenschaft. Neben fundiertem Wissen über die Funktionsweise des menschlichen Körpers umfasst die Heilkunst auch Philosophie und Spiritualität.

Spiritualität im Ayurveda ist nicht mit Esoterik zu verwechseln. Vielmehr bedeutet Spiritualität, sich der Wahrheit zu öffnen und alle Aspekte des Lebens wahrzunehmen. Das macht Ayurveda zu einer einzigartigen Wissenschaft von der Erkenntnis der Wahrheit des Lebens.

Basierend auf dieser Philosophie nimmt die Ayurvedamedizin den Menschen in Verbindung zur Natur wahr und betrachtet ihn in seiner Gesamtheit als Einheit von Körper, Geist und Seele. Dieser ganzheitliche Blick auf die Gesundheit des Menschen macht das Besondere des Ayurveda aus.

Was ist Gesundheit?

Die ayurvedische Perspektive

Ayurvedische Medizin eignet sich nicht nur, um nach einer Erkrankung wieder gesund zu werden. Ayurveda ist auch eine Lebenswissenschaft, die beschreibt, wie jeder so leben kann, dass die natürliche Gesundheit erhalten bleibt. Wer individuelle ayurvedische Lebensprinzipien berücksichtigt, kann Krankheiten effektiv vorbeugen. So kannst du mit Ayurveda dein Leben verändern.

Prinzipien zu folgen mag erstmal anstrengend klingen. Muss es aber nicht sein. Im Ayurveda gibt es kein starres “one size fits all”-Prinzip. “Gesund leben“ und „gesunde Ernährung“ ist im Ayurveda für jeden Menschen individuell und lässt sich – anders als im Ansatz der westlichen Medizin – nicht normieren.

Ayurvedische Elemente in das tägliche Leben zu integrieren, bedeutet also für jeden etwas anderes. Der kleinste gemeinsame Nenner ist dabei, herauszufinden, was gut tut. Hektisches Leben und hohe Anforderungen im Alltag lassen uns oft vergessen, was das eigentlich ist.

Ayurveda hilft uns, uns wieder mit uns selbst zu verbinden, auf Körper und Seele zu hören und zu spüren, was wirklich gesund ist für uns ist. Sobald diese Verbindung wieder zugänglich ist, ist es leichter, nach ayurvedischen Prinzipien zu leben.

Gesundheit im Ayurveda
Dein Körper als Mikrokosmos

Ayurveda ist am besten zu verstehen, wenn du das Körperverständnis der indischen Heilkunst betrachtest. Laut Ayurveda ist der Körper ein Mikrokosmos des Makrokosmos.

Alle Dinge im Kosmos sind zusammengesetzte Form aus den 5 Elementen Äther, Luft, Feuer, Wasser, Erde. Das bedeutet: Wie im Außen so im Innen. Denn der Körper steht in Wechselbeziehung zur Natur.

Die ganzheitliche Philosophie das Ayurveda legt den Fokus nicht nur auf die Krankheit eines Menschen, sondern auf das ganze Individuum in all seiner Einzigartigkeit. Jeder Mensch wird gemäß seiner Konstitution individuell betrachtet und behandelt.

Was ist Ayurveda?
Doshas und Grundkonstitution

Aus den 5 Elementen entstehen auch die 3 Körperenergien (Doshas) Vata, Pitta und Kapha. Sie steuern alle biologischen und physiologischen Funktionen des Körpers, Geistes und Bewusstseins.

Jeder Mensch vereint alle 3 Doshas. Ihre jeweilige Ausprägung ist jedoch bei jedem unterschiedlich. Aus dieser individuellen Ausprägung der drei Körperenergien ergibt sich eine individuelle Konstitution. Dabei werden drei Mono-Konstitutionstypen und vier Mischtypen unterschieden, also sieben unterschiedliche Typen insgesamt.

Wichtig ist zu verstehen, dass immer alle Doshas im Körper wirken, denn sonst könnten wichtige Funktionen nicht mehr ausgeübt werden. Das Vorherrschen von einem oder zwei Doshas beschreibt lediglich, dass manche Eigenschaften dominanter sind als andere.

Diese Grundkonstitution, also deine Genetik, wird im Ayurveda Prakruti genannt. Sie bildet die Grundlage für Gesundheit: Wer im sich im inneren Gleichgewicht mit der eigenen, individuellen Konstitution befindet, bleibt gesund.

Leben wir entgegen unserer Konstitution und deren Bedürfnisse kommen wir mental und körperlich aus dem Gleichgewicht und fühlen uns nicht mehr in der eigenen Mitte. Das Gleichgewicht der Doshas ist gestört, wir werden krank.

Die eigene Konstitution zu kennen und im Einklang mit ihr zu leben, hält die Doshas im Gleichgewicht und hilft dir, körperlich, seelisch und geistig im Einklang mit deinen Bedürfnissen zu leben. Durch Ayurveda lässt sich das wieder ins Gleichgewicht bringen, was aus dem Gleichgewicht geraten ist. Mit individueller Ayurveda Ernährung, verschiedenen Anwendungen und Heilpflanzen wird die Ursache der Krankheit behandelt und nicht nur ihre Symptome.

Deine Ayurveda-Konstitution
Dein Schlüssel zur Gesundheit

In meiner Forschungstätigkeit in der westlichen Ernährungs- und Medizinwissenschaft habe ich viele verschiedene Zellversuche durchgeführt und beobachtete fasziniert wie unterschiedlich die Ergebnisse der Wiederholungen eines einzelnen Versuchs waren.

Dabei waren doch eigentlich alle Zellen und die Bedingungen des Versuchs gleich! Aber es macht durchaus Sinn, denn jede einzelne Zelle ist auch ein Individuum – und wir als Menschen sind ja noch viel komplexer!

Die eigene Konstitution zu kennen bietet dir die Chance, dich selbst besser zu verstehen und vor allem herauszufinden, was dir wirklich guttut.

Die Bestimmung deiner Ayurveda-Konstitution ist jedoch gar nicht so einfach. Sie kann durch Lebensstil, falsche Ernährung und Krankheit “überdeckt” werden. Obwohl die Grundkonstitution genetisch festgelegt ist und sich nicht ändert, geraten Doshas dann aus dem Gleichgewicht.

Diese Veränderung der Doshas im Körper nennt sich Vikruti und bezeichnet ein Ungleichgewicht, das nicht mehr mit der natürlichen Konstitution harmoniert. Wollen wir wieder Balance herstellen, ist es wichtig Vikruti zu behandeln.

Dazu müssen Pakruti, unsere darunter liegende Konstitution, sowie die natürlichen Einflüsse von außen in der Behandlung berücksichtigt werden. Nur so kann eine Therapie mit möglichst wenigen Nebenwirkungen erfolgen.

“Ayurveda lehrt uns unsere eigene Natur zu lieben und wertzuschätzen.
Zu erkennen, wer wir wirklich sind und nicht wer wir laut der Meinung anderer sein sollten.”

Was ist Ayurveda?
Die Doshas Vata, Pitta und Kapha

Die 3 Körperenergien enthalten immer alle 5 Elemente zu unterschiedlichen Anteilen. Vata setzt sich mehr aus Raum und Luft zusammen, Pitta wird von Feuer und Wasser dominiert und Kapha von Erde und Wasser. Die Funktionen der Doshas finden wir in unserem Körper wieder. Das Verständnis der Doshas ist die Voraussetzung, um Ayurveda in dein Leben zu integrieren.

 

Auf diese Konstitutionstypen werden die Ayurveda Ernährung, der Tagesablauf, die Schlafgewohnheiten und sogar die Bewegung und im Yoga die Asana und Meditation abgestimmt. Denn so unterschiedlich jeder Mensch, so individuell sind auch seine Bedürfnisse.

Vata – das Prinzip der Bewegung

Hauptelemente: Luft und Raum 

Das Prinzip von Vata, Bewegung, drückt sich in der Bewegung der Körperflüssigkeiten aus: Transport von Nährstoffen, Austausch von Elektrolyten in und aus den Zellen, Ausscheidung und bei Frauen die Menstruation. Auf mentaler Ebene ist Vata unsere Kreativität & Flexibilität.

 

Pitta – das Prinzip von Umwandlung
Hauptelemente: Feuer und Wasser
 

Das Prinzip von Pitta spiegelt sich in unserem ganzen Stoffwechsel und unserem Hormonsystem wider. Hier werden Nährstoffe und andere Stoffe umgewandelt, und besonders stark wird daher auch unsere Verdauung vom Pitta Dosha beeinflusst. Auf mentaler Ebene ist Pitta unsere Schaffenskraft & Intelligenz.

 

 

Kapha – das Prinzip von Stabilität und Struktur
Hauptelemente: Erde und Wasser

Das Kapha Dosha hingegen steht für Stabilität und Struktur, was sich im Körper durch unser Bindegewebe ausdrückt. Kapha erhält auch die Funktion unserer Gelenke und des Immunsystems. Auf mentaler Ebene ist Kapha unser Mitgefühl & Zufriedenheit. 

Ayurveda
Dein Körper, dein Leben, deine Regeln

Nicht nur persönlich hat mir der Ayurveda sehr geholfen, sondern auch meine wissenschaftlichen Fragen hat er teilweise beantwortet. Wie tief das Wissen des Ayurveda ist, wird mir immer mehr bewusst, wenn ich mir ayurvedische Themen von einem wissenschaftlichen Standpunkt anschaue: Die neuesten Studien und Ergebnisse finden oft genau das heraus, was im Ayurveda schon längst geschrieben steht.

Ayurveda hat mir geholfen zu vertrauen, dass es einen Lebensstil und eine Ernährung gibt, die nur für mich richtig sind und mir zu einer optimalen Gesundheit verhelfen. Genau das Gleiche möchte ich für dich auch.

Es geht nicht um Dogmen, sondern darum, wieder zurück zur eigenen Intuition zu finden und intuitiv essen zu lernen. Und dabei kann Ayurveda dir helfen und ich unterstütze dich gerne dabei!

Neugierig geworden?
Eine genaue Bestimmung deines Types mit deiner Prakruti und Vikruti kann dir nur ein erfahrener Ayurveda Spezialist geben.

Namasté und alles Liebe,